Montagsfrage von Buchfresserchen

Ich beende hiermit mal mein langes Schweigen, an dem zugegeben nicht nur mein nicht mehr funktionierender Laptop schuld ist. Wenigstens habe ich in der Sommerpause wieder mehr gelesen als noch während des Semesters. Diese Bücher stelle ich euch also nach und nach vor. Aber erstmal die heutige Montagsfrage: Gibt es Antagonisten, die ihr mehr mögt als Protagonisten bestimmter Bücher/Reihen und falls ja, was ist der Grund dafür?

montagsfrage

Dazu muss ich zunächst sagen, dass ich so gut wie immer die Bösen sehr viel lieber mag. Als erstes ein Beispiel, dass hoffentlich jeder kennt: Aus der Harry Potter-Reihe ist meine Lieblingsfigur Bellatrix Lestrange, einfach, weil sie so herrlich selbstverliebt ist und zu ihren Überzeugungen steht. Bella ist ein Charakter, der genau weiß, was er will und das auch bekommt. Find ich toll.
Noch ein populäres Beispiel: Ich finde Präsident Snow aus „Tribute von Panem“ total interessant, das kann ich gar nicht so genau begründen, er ist schlicht eine Figur, über die ich am liebsten ein Spin-Off mit seiner kompletten Hintergrundgeschichte lesen würde.
Das geht mir übrigens auch bei Filmen und Serien so, da sogar häufig noch extremer. Aus „In Time – Deine Zeit läuft ab“ ist der Timekeeper mein Lieblingscharakter, aus „Once upon a time“ mochte ich schon in Staffel 1 die böse Königin am meisten und in „Revenge“ fasziniert mich Victoria Grayson wesentlich mehr als Emily.

Wie steht ihr zu dem Thema?

Advertisements

13 Gedanken zu “Montagsfrage von Buchfresserchen

  1. Hallihallo,
    Bella-Sympathisanten gibt es sicher nicht allzu viele. Aber bei Harry Potter verweilen bei der Frage viele. Ich bin der Meinung, dass es den Gegenspieler in vielen Geschichten einfach braucht, damit diese überhaupt zustande kommt. Mehr dazu bei mir, auf meinem Kinderbuch-Blog.
    Liebe grüße,
    Anna

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Tintenschätze,

    das ist selten, aber es ist schon hin und wieder mal vorgekommen. Wobei ich dabei durchaus differenzieren möchte, dass das nicht unbedingt etwas mit mögen oder gern haben der Figur zu tun haben muss, sondern eher damit, wie interessant sich der Antagonist für mich darstellt.

    Wenn z.B. eine Hauptfigur sehr klischeehaft, sehr langweilig oder aber unnatürlich daher kommt, dann kann es schon mal sein dass der Antagonist deutlich interessanter, authentischer daher kommt und sein Charakter ansprechender wirkt. Dann würde ich den Antagonisten, dem Protagonisten definitiv vorziehen.

    Viele liebe Grüße

    Nisnis

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nisnis,
      da hast du natürlich auch Recht mit, aber mir geht es häufig so, dass, wenn ich den Antagonisten mag (aus welchen Gründen auch immer), ich die interessanten Aspekte an ihm höher stelle, als die am Protagonisten. Ganz subjektive Einschätzung, die vermutlich viel mit Vorurteilen zu tun hat, allerdings finde ich häufig die Protagonisten nicht gut genug herausgestellt. Es kommt mir oft so vor, als würden die Autoren sich zur Hauptfigur keine ernstzunehmende Backgroundstory ausdenken, weil sie ja schon Protagonist ist.
      Liebe Grüße,
      Joana

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s