Montagsfrage von Buchfresserchen

Die heutige Montagsfrage lautet: Besitzt du Bücher, die hinten im Regal stehen (oder gar nicht im Regal stehen), weil du dich insgeheim dafür schämst?

montagsfrage

Komische Frage, finde ich, aber seit den ganzen „erotischen“ Romanen à la „Shades of Grey“ stellt man sich diese Frage vielleicht…
Nein, ich verstecke keine Bücher in meinem Regal, in dem aber alle meiner Ausgaben stehen. Natürlich gibt es Bücher, die nicht unbedingt in einer Vitrine ausstellen würde, aber dazu gehören circa 90% meiner Bücher, daraus kann man also keine Rückschlüsse ziehen. Und ich gestehe auch, dass ich ganz gerne mal kitschige Liebesgeschichten von Carly Phillips, Abbi Glines, Jessica Sorensen und ähnlichen Autorinnen lese. Ich bin aber auch der Meinung, dass man sich, egal was für Bücher man liest, niemals dafür schämen sollte; nur als Nichtleser sollte man das (zumindest ein kleines bisschen) tun 😉

Wie steht ihr zu diesem Thema? Ich bin gespannt auf eure Antworten!

Advertisements

17 Gedanken zu “Montagsfrage von Buchfresserchen

  1. Für Bücher, die ich besitze, schämen? Niemals.

    Jedes Buch hat etwas zu geben. Und zu dem, was es mir gibt, mag ich eine Meinung haben. Eine ganz eigene und authentische. Für die ich mich auch nicht schäme. – Und damit wäre bzw. ist alles im Lot. – Das gilt also auch dann, wenn zwischen zwei Buchdeckeln Dinge geschrieben stehe, die ich verurteile bzw. wenn ich gar ein ganzes Buch verurteile.

    So eins hatte ich freilich noch nie in meinem Besitz. Ich habe welche, die ich mehr mag, und andere weniger. Was übrigens nicht immer an dem jeweiligen Buch liegen muss.

    Das ist alles, was ich zu der Frage zu sagen hätte. – Ich empfinde, dass das nicht sooo weit von Deiner Ansicht entfernt ist.

    Liebe Grüße, Joana! (Ich mag die Montagsbücherfragen übrigens …!).

    Gefällt mir

    • Hey schweitzer,
      das ist ziemlich genau meine Ansicht. Allerdings wundert mich gerade, dass du noch nie ein Buch besessen hast, das du verurteilst oder zumindest teilweise verurteilst. Davon gab es doch einige bei mir, die ich dann allerdings wieder aussortiert habe.
      Freut mich, dass du die Montagsfragen magst, noch mehr Antworten findest du unter dem Link zu Svenjas Buchfresserchen-Blog 😉 Vielleicht hast du ja auch Lust, daran teilzunehmen.
      Liebe Grüße,
      Joana

      Gefällt 1 Person

    • Hey Corly,
      danke für deine Antwort! 🙂
      Romantik und Kitsch sind für mich noch unterschiedliche Dinge, Romantisch finde ich dann eher Geschichten von Cecelia Ahern oder Daniel Glattauers „gut gegen Nordwind“. Aber das heißt ja nicht, dass die für mich kitschigen Geschichten weniger gut sind. Ich liebe zum Beispiel die Nicholas Sparks Verfilmungen und wenn die nicht kitschig sind, weiß ich auch nicht…
      Deinen Beitrag werde ich mir doch sofort auch durchlesen!
      Liebe Grüße,
      Joana

      Gefällt 1 Person

      • Bitte. Hm. Ich unterscheide Cecelia Ahern und Nicholas Sparks da aber eigentlich nicht ganz so. Ich find beides recht romantisch, aber Ahern ist weniger meins als Sparks. Richtiger Fan bin ich aber von beiden nicht so. Ich liebe einfach Liebesgeschichten. Punkt. Dann freu ich mich auf deinen Besuch. LG Corly

        Gefällt mir

      • Die Bücher von Sparks finde ich auch nicht kitschig, nur die Filme. Allerdings unterteile ich Liebesgeschichten auch nochmal, in den romantischen Titeln steckt meistens noch eine Botschaft, während die kitschigen meines Empfindens wirklich nur zur Unterhaltung dienen. Aber da hat ja jeder seine eigenen Ansichten – Zum Glück!
        Liebe Grüße,
        Joana

        Gefällt 1 Person

      • interessante Theorie. So hab ich das noch gar nicht betrachtet. Ich hab ein oder zwei Bücher mal gelesen, die dann doch zu kindlich romantisch wirkte und wo das alles zu viel war. Das würd ich dann schon als Kitsch bezeichnen. Aber meist ist es für mich einfach nur Romantik.

        Gefällt mir

      • Echt? Hm … Ich bin schon immer romantisch veranlagt. Von daher … Aber im wahren Leben ist sowieso alles anders. Da ist so ne Romantik wie in den Büchern doch ziemlich selten, oder?

        Gefällt mir

      • vermutlich auch mit an den Männern. Es gibt sicherlich auch welche die romantisch und sensibel und sowas sind und gefülvoll, aber die meisten vermutlich eher nicht. Sie sind vermutlich eher schwer zu finden glaub ich.

        Gefällt mir

      • Oh, oh. Aber so ein Blumenfreund bin ich auch nicht. Da sind die künstlichen praktischer und viele davon sehen wirklich echt aus. Aber gegen Romantik hab ich nichts.
        Bin jetzt wieder off, aber darfst gerne weiter schreiben. Ich mag solche Diskussionen und werde auf jeden Fall auch noch wieder antworten. Entweder heute Nacht oder Morgen früh. Gucke später noch TV. Weiß danach immer nicht ob ich noch on komme oder nicht. LG Corly

        Gefällt mir

      • Künstliche Blumen sind jetzt auch nicht so meins, ich pflastere in meiner Wohnung aber auch sowieso lieber alles mit Bücherregalen als mit Deko zu.
        Romantik besteht ja nicht nur aus Blumen, da bleibt ja noch genug übrig, das deine Verehrer für dich tun bzw. dir schenken können.
        Ich bin jetzt auch erstmal wieder im Reallife, aber wir lesen uns bestimmt nochmal!
        Liebe Grüße und noch einen schönen Abend,
        Joana

        Gefällt 1 Person

      • wie gesagt, ich selbst bin auch nicht der Blumenfan, aber künstliche gehen noch.
        Ja, hoffentlich. Irgendwann mal mit der Romantik und den Verehrern. Ich geb die Hoffnung jedenfalls nicht auf …
        Oh, ja. Wäre schön, wenn wir uns mal wieder lesen. Hat Spass gemacht.

        LG Corly

        Gefällt mir

  2. Hallo, Joana!
    Ich denke, dass man sich für kitschige Liebesromane nicht zu schämen braucht. Überhaupt sollte man sich für überhaupt kein Buch in seinem Regal schämen, auch wenn ich weiß, dass man das manchmal vielleicht ganz automatisch tut.
    Vielleicht sollte man sich als Nichtleser nicht unbedingt schämen, manche machen es halt einfach nicht gerne, aber schämen sollte man sich, wenn man es herumposaunt und sich toll dabei vorkommt, wenn man in seinem Leben noch nie mehr die Bücher, die man in der Schule lesen musste, gelesen hat.
    Ich wünsche dir noch einen wunderschönen Tag. 🙂
    LG, m

    Gefällt mir

    • Hey 🙂
      Freut mich, dass du das auch so siehst.
      Genau diese Art von Nichtleser meinte ich. Ich kenne so viele, die geradezu stolz darauf sind mit Mitte bis Ende 20 nur vielleicht zwei Bücher gelesen zu haben. Das finde ich traurig.
      Dir wünsche ich das gleiche! Schön, dass du wieder hier vorbeischaust!
      Liebe Grüße,
      Joana

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s