Sarah Bannan – die neue

Sarah Bannan habt ihr ja schon auf meinem ersten „Frisch am Freitag“-Stapel gesehen. „die neue“ ist ein merkwürdiges Buch. Ich bin noch nicht ganz sicher, was ich davon halte. Es erzählt die Geschichte eines Jahres an einer Highschool in Alabama. Zu Beginn zieht ein Mädchen neu in die Stadt und wird allein dadurch zur Attraktion. Dazu ist Carolyn hübsch, dünn und trägt andere Klamotten als alle anderen, was zunächst als cool gilt. Doch noch vor Start der Schule verlässt Footballstar und Schulschwarm Shane seine bisherige Freundin Brooke, die als das beliebteste und nette Mädchen galt. Brooke und ihre Freundin Gemma fangen an abfällige Bemerkungen über Carolyn zu machen und so ihren Beliebtheitsgrad in der Schule zu senken, denn Carolyn ist schnell sehr weit oben gelandet. Sie sei nicht nur hübsch, sondern auch klug, witzig, kreativ, eine tolle Freundin. Doch schnell merkt man, dass die Freundschaften keine sind. Niemand außer Gemma und Brooke scheint überhaupt wirklich miteinandern befreundet zu sein. Ich bin mir auch immer noch nicht im Klaren darüber, wer das Buch erzählt. Es wird ausschließlich in der „Wir“-Form gesprochen. Daher vermute ich, dass es drei der ab und zu auftauchenden Mädchen sind, die eher zu den Außenseitern der Schule gehören, aber zu den coolen Kids gehören wollen. Allerdings werden die drei immer wieder bei vollem Namen genannt und noch dazu sind 3er-Mädchencliquen eher selten… Aber zurück zur Handlung: Das Schuljahr nimmt seinen Lauf, Carolyn wird durch Brookes und Gemmas Hetze immer mehr zur Schlampe degradiert und letztlich verhält sie sich später ihrem neuen Ruf entsprechend. Es wird auch deutlicher, dass sie an Magersucht leidet und sie heftige Selbstzweifel packen. Leider denkt diese Highschool nach dem „Wenn es alle sagen, ist es auch wahr“-Prinzip und so wenden sich alle von Carolyn ab, was der Auslöser für die spätere Tragödie ist.
Der Schreibstil ist noch seltsamer als die Geschichte. Es wird eine betont gelangweilte Haltung eingenommen, an die man sich anfangs erst gewöhnen muss. Es werden kaum Adjektive verwendet und Nebensätze sind eher die Ausnahme.
Das Cover finde ich allerdings super! Knie, Laufmaschen und Ellenbogen sieht man sonst eher selten auf Buchfronten.
Mich hat dieser Titel insgesamt dennoch nicht beeindruckt. Aus der Handlung selbst hätte man mehr machen können, denke ich. Aber man muss Sarah Bannan zu Gute halten, dass es zumindest etwas anderes ist.

die neue

  • ISBN: 9783-426304242
  • Paperback
  • 368 Seiten
  • Droemer Knaur
  • August 2015 erschienen
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s