Montagsfrage von Buchfresserchen

Ich weiß, es ist schon Dienstag und ich hab mich auch mal wieder viel zu lange nicht zu Wort gemeldet, aber der Campingplatz in München hatte dummerweise kein WLAN…

Deswegen kommt die gestrige Montagsfrage erst heute.

Liest du Bücher einzeln nacheinander oder auch mehrere parallel?

Einzeln nacheinander! Ganz selten mal, ein Buch während eines anderen. Das passiert nur ungefähr alle 2 Jahre mal, wenn ich mein Buch zu Hause vergessen hab und mir am Bahnhof oder sonst wo ein neues kaufe(n muss). Allerdings bin ich auch ein extremer Schnellleser. Wenn ich nichts zu tun hab, les ich schon mal 3-4 Bücher an einem Tag durch. Aber im Schnitt brauch ich für ein Taschenbuch 2 Abende und für ein gebundenes Buch 3 Abende und so lange kann ich immer mit dem nächsten Buch warten 🙂

Wie sieht das bei euch aus?

Advertisements

4 Gedanken zu “Montagsfrage von Buchfresserchen

  1. Ich lese IMMER nur ein Buch zur Zeit. Anders GEHT es bei mir nicht, anders vermag ich es nicht.

    Nun stelle ich DIR aber Fragen … die ich längst schon mal jemandem stellen wollte, der es SCHAFFT (??!!) drei Taschenbücher an einem Tag zu lesen oder dickere Bücher an zwei, drei Abenden:

    Wie MACHST Du das???

    Wie schaffst Du das (vom Verarbeiten der Inhalte noch mal ganz abgesehen). Selbst, wenn ich an einem Tag nichts anderes täte, würde ich es nicht schaffen, sagen wir mal ein 400seitiges Buch durchzulesen. Ich hätte NIE genug Zeit, Konzentration, Aufmerksamkeit, um das auch nur näherungsweise schaffen zu können. –

    Hast Du eine spezielle Lesetechnik? Und wenn ja, wie geht das, das man mit so einet schnellen Technik doch augenscheinlich alles erfasst, in und aus einem Buch?

    Ich bin wirklich so fassungslos, wie meine Fragen klingen. Und ich bin schon lange so fassungslos – so lange wie ich weiß, dass es Menschen gibt, die es schaffen, REGELMÄßIG monatlich zwischen 10 und 20 Büchern zu LESEN. Von diesen Menschen gehen aber etliche auch noch auf Arbeit, haben Familie …

    Ich würde so gern mehr lesen, aber ich VERMAG es nicht … 😥

    Ganz liebe Grüße an Dich!

    Gefällt mir

    • Über deine Entrüstung musste ich ja lachen 🙂
      Ich hab keine Ahnung, wie ich das mache, ich lese einfach. Ich schaffe so circa 120-150 Seiten in der Stunde. Ich lese quasi schon mein ganzes Leben extrem viel, vielleicht ist das schnelle Lesen sozusagen antrainiert, vielleicht ist es auch ererbt 😀 Mein Vater liest nämlich noch schneller als ich, da bin ich auch immer erstaunt.
      Von wegen Arbeit, Familie, Freunde, andere Hobbys, etc. muss ich sagen, dass bei mir häufig der Schlaf zu kurz kommt. Bei guten Büchern hab ich überhaupt kein Problem damit, bis morgens um 4 Uhr zu lesen und trotzdem um 7 Uhr aufzustehen (gut, damit hab ich dann ein Problem und bin noch morgenmuffeliger als sowieso schon…)
      Liebe Grüße zurück!

      Gefällt mir

      • Ich musste jetzt auch schmunzeln, darüber, dass meine Aufgeregtheit als Enrüstung rüberkam. Obwohl…, ja, ein bisschen hast Du ja Recht damit. – Ich brauche oft so lange für ein Buch, dass es mich richtig ärgert. Das hat natürlich auch andere Gründe als das „nicht schneller lesen können“.

        Für mich ist es freilich doch ganz unglaublich: 120 – 150 Seiten pro Stunde, das ist irre. Das MUSS doch etwas von „Überfliegen“ haben, wahrscheinlich gepaart mit einer sehr guten Auffassungs- und Verarbeitungsgabe. – Ich habe es für mich, glaube ich, noch nie richtig gemessen, aber ich denke, dass ich vielleicht 40, 45 Seiten pro Stunde schaffe (wobei es natürlich auch drauf ankommt, WIE die Seite bedruckt ist – Schriftgrad, Enge der Zeilen, Anzahl der Zeilen usw. spielen da ja durchaus eine Rolle)

        Ich muss mitunter auch innehalten, lese manchmal auch eine Passage noch einmal, ja, gelegentlich schlage ich auch mal zurück. Und ich denke oft über Dinge nach, die zwischen den Zeilen stehen. Und dann muss sich das Gelesene in mir, bei mir, SETZEN können. Ich brauche da ab und an eine Pause.

        Tja und mit drei Stunden Schlaf kommen „Herren mit der Weiß(s)heit der mittleren Lebensjahre“ dann auch wirklich nicht mehr aus, die Folge anhaltender Morgenmuffligkeit wäre, den Fall mal angenommen, noch eine der harmloseren, glaube ich. 😉 …

        Wieder viele liebe Grüße an Dich!

        Gefällt mir

      • Es kommt natürlich auch immer darauf an, was man liest. Ich lese ja fast ausschließlich belletristische Titel, da ist man ja immer schneller mit fertig als mit einem Sach- oder gar einem Fachbuch.
        Passagen nochmal lesen tu ich manchmal, wenn ich das Buch durch habe, dann blättere ich nochmal nach vorne und lese meine Lieblingsstellen nochmal. Zurückblättern tu ich so gut wie nie. Die Pause mache ich kurz zwischen zwei Büchern, aber wie lang die ist, kommt auch darauf an, was ich gelesen habe und wie es mir gefallen hat.
        Ja, das mit dem Schlaf ist so eine Sache 😀 Das ging vor ein paar Jahren auch noch besser und öfter 😉

        Liebe Grüße!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s