Märchenzeit Teil 1

Ich steh ja total auf Märchen. Ich besitze mehrere Märchenbücher, „Once upon a time“ ist meine Lieblingsserie und ich verschlinge Bücher wie „Reckless“, wo Märchen mit in die Handlung integriert werden.

Vor einiger Zeit habe ich mich dann selbst mal an einem Märchen versucht. In mehreren Teilen präsentiere ich euch „Die fünf Tropfen“! Lasst mir doch eure Meinungen dazu da, das würde mich sehr freuen!

//Es war einmal in einem nicht allzu weit entfernten Land eine sehr reiche Familie mit einer wunderschönen Tochter. Eines Tages ritt der Königssohn, als er von der Jagd wiederkam, durch das Städtchen. Das Mädchen saß auf ihrem Balkon und träumte von ihrem Geliebten, einem armen Bettler, den die Eltern niemals akzeptieren würden. Der Prinz sah das Mädchen und verliebte sich auf der Stelle in ihr liebliches Gesicht. Er beschloss sofort beim Vater um ihre Hand anzuhalten. Der sagte natürlich begeistert zu.
?Es heißt zwar, der Prinz sei ein grausamer Mensch, der zum Frühstück das Blut seiner Feinde trinkt, aber wenn unsere Familie mit dem König verwandt ist, laufen die Geschäfte noch besser!?, dachte der egoistische Vater und sagte der Zofe seiner Tochter, sie solle sofort für eine Reise packen und nach der Schneiderin schicken. Die Tochter hatte jedoch gelauscht und auch sie hatte von den schrecklichen Taten des Prinzen gehört.
Das Mädchen packte schnell ihren silbernen Armreif, einen dunklen Umhang und ein Tuch, um ihr golden leuchtendes Haar zu verdecken, in einen Beutel, klaute außerdem die Börse ihres Vaters und rannte durch die Gassen. Sie lief aus dem Städtchen in einen nahegelegenen Wald zu ihrem Lieblingsplatz, wo sie sich oft mit ihrem Geliebten traf. Sie schmiss sich ins Moos und weinte bitterlich, dass sie ihrem Vater nichts bedeutete. Doch dann fasste sie den Entschluss: Sie wollte Rache! Am Vater und am Prinzen für die Opfer.
Der Prinz, wütend, dass das Mädchen ihn, den großen, mächtigen, einflussreichen, gutaussehenden, wohlhabenden Königssohn, nicht heiraten wollte, trieb sein Pferd und sein Gefolge an, das die Läufer zusammenklappten und die Pferde schwitzten und Schaum am Maul hatten. Im Schloss befahl er dem Kerkermeister einen Gefangenen, der eigentlich am nächsten Tag freigelassen werden sollte, vor seinem Augen zu foltern.
Das Mädchen lag mittlerweile bei ihrem Geliebten, der sehr erschüttert war. Nachdem sie ihm ihr Herz ausgeschüttet hatte, schwor sie die bitterste Rache, die das Land je gesehen hatte. Das war nicht so schwer, da es ein friedliches Land war, welches den regierenden König liebte. Der Geliebte schlug ihr vor, zu der berühmten Hexe zu gehen, die am Ende des Waldes lebte. Das Mädchen machte sich sofort auf den Weg, doch der Wald war groß und so musste sie Beeren und Wurzeln essen und die Tiere nach dem Weg fragen. Nach zehn Tagen und zehn Nächten stand sie verschmutzt und hungrig vor einem kleinen Häuschen. Schnell klopfte sie an die Tür.
?Wer da??, rief eine Stimme.
?Ich brauche deine Hilfe, gute Frau!?, antwortete das zitternde Kind. Eine alte verhutzelte Frau öffnete.
?So? Wie kann ein altes Weib wie ich dir helfen??//

Märchenzeit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s