Nicht so überzeugend

Kennt ihr das, wenn ihr eine Phase habt, in der ihr irgendwie nur Bücher lest, die zwar ganz nett sind, aber euch wirklich nicht vom Hocker reißen? In so einer Phase befinde ich mich gerade.
Die letzten 5 bis 6 Bücher waren alle irgendwie langweilig, schwammig, nichts neues, blöd geschrieben oder schlicht nervig. Was wirklich schade ist, weil ich mich auf einige dieser Bücher extrem gefreut habe. Zum Beispiel die Novitäten Dave Eggers mit „Der Circle“ und Josephine Angelini mit dem ersten Band „Everflame – Feuerprobe“, aber auch „moderne Klassiker“ wie David Nicholls mit „Zwei an einem Tag“.

Beim „Circle“ hat mich vor allem der Schreibstil aufgeregt. Es geht um eine Zukunftsvision, in der Facebook, Google, Amazon, Banking und letztlich alle Internetaktivitäten in einem Unternehmen zusammengefasst wurden. Protagonistin Mae kommt über eine Studienfreundin an einen Job dort und steigt in kurzer Zeit weit nach oben auf. Sie ist komplett überzeugt von der Idee des Circles, daher vernachlässigt sie letztens Endes ihre Familie und ehemalige Freunde – Smiles und Cirlce-Friends sind ihr wichtiger geworden. Alles ist in Rankings und Statistiken dargestellt. Meiner Ansicht nach eine super Romangrundlage! Nur leider, nervt der eintönige Schreibstil des Autors nach kurzer Zeit. Immer wieder werden ähnliche Situationen mit nahezu gleichen Worten beschrieben, ewig lange gibt es keinerlei Kritik am System. Durch die letzten Seiten musste ich mich wirklich kämpfen…
Dennoch sollte dieses Buch meiner Meinung nach jeder lesen! Nicht, weil es so ein gutes Buch ist (Ist es nicht), sondern weil diese Zukunft unbedingt vermieden werden muss!

Der Circle

Also dachte ich „Hey, jetzt was Tolles!“ und fing „Everflame“ an. Von der „Göttlich“-Trilogie war ich absolut begeistert, aber auch dieses Buch war nicht überzeugend. Sehr vorhersehbare Handlungsstränge und eine unsympathische Protagonistin taten das Übrige, um mich nicht beeindrucken zu lassen.
In unserer Welt ist Lily die allergiegeplagte Streberin, die unglücklich in ihren besten Freund, den Mädchenschwarm Tristan, verliebt ist. Doch es gibt unzählige Parallelwelten, in denen alle Menschen noch einmal existieren. Allerdings leicht verändert. So ist die Lillian in einem anderen Salem die mächtigste Hexe des Landes. Doch Lillian braucht Lilys Hilfe und holt sie in einem schwachen Moment in ihre Welt. Dort fällt Lily sofort auf wie ein bunter Hund. Obwohl sie eigentlich nicht will, gewöhnt sie sich schnell an die neue Umgebung und ist ein wahres Naturtalent im Umgang mit magischen Kräften. Wer hätte es gedacht… Der Krieg beginnt und plötzlich sind auch andere Jungen interessant.
Bitte, Frau Angelini, etwas mehr Spannung und weniger offensichtliche Nebenhandlungen im zweiten Band!! Aber: Hübsches Merchandise! (Die Taschen gibt es in jeder gut sortierten Buchhandlung!)

Everflame - Feuerprobe

Tja, und bei Nicholls „Zwei an einem Tag“ war es besonders schlimm. Deshalb verdient dieses Buch auch einen eigenen Verriss. Den gibt es dann in den nächsten Tagen 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s